kameron-kincade-1331865-unsplash

Wie kann ich meine Kinder vor Zahnschäden und Unfällen schützen?

Ein Zahnunfall bei Kindern ist schnell passiert, Kleinkinder die gerade das Laufen lernen oder sehr lebhafte Kinder sind besonders häufig betroffen.

Bestimmte Sportarten sind auch prädestiniert für Zahnunfälle (Hockey, Rugby, Kampfsportarten), hier ist eine Sportschutzschiene wichtig um die Zähne zu schützen.

Auch wenn es natürlich nicht möglich ist, Kinder während des Spielens permanent zu überwachen wollen wir ein paar Tips mit Ihnen teilen, die Zahnunfällen vorbeugen können.

 

Tips wie Sie Ihr Kind vor Zahnunfällen schützen können

Zahnverletzungen im Kleinkindalter passieren sehr häufig in der Badewanne. Es mag für viele selbstverständlich klingen, aber ein wichtiger Punkt ist, Kleinkinder nie unbeaufsichtigt in der Badewanne zu lassen.

Frühbehandlungen können verschiedenste Gründe haben, einer kann sein, dass Ihr Kind sehr stark hervorstehende Frontzähne hat und diese somit noch weiter „in der Gefahrenzone“ sind. Hier sind die bleibenden Zähne gemeint. Es kann also sinnvoll sein, bei einem 7-Jährigen in einer kurzen Frühbehandlung die Frontzähne nach hinten einzustellen, meist folgt danach eine Pause bis die weitere Behandlung beginnt.

 

Seien Sie vorbereitet

Selbst die vorsichtigsten Eltern und Kinder können einen Zahnunfall nicht immer vermeiden.

Die erste wichtige Regel wenn es passiert ist:  bleiben Sie ruhig!

Bei Verletzungen oder Stössen, die mit Kühlen und Trösten nicht ausreichend versorgt werden können ist es wichtig zu wissen, wie Sie z.B. eine Blutung stillen können bis Sie in einer Praxis oder Notaufnahme ankommen.

Verletzungen an Lippen und Zähnen können recht starke Blutungen verursachen, auch Zahnfleisch, Wangenschleimhaut und Zunge können betroffen sein. Durch die Vermischung von Blut mit dem Speichel kann aber auch eine kleinere Blutung schlimmer aussehen als sie eigentlich ist. Für die Kinder, aber auch Eltern oder Personen, die anwesend sind, ist der erste Schreck oft gross.

 

Wie kann ich meine Kinder vor Zahnschäden und Unfällen schützen?

 

Was also tun?

Beruhigen Sie das Kind und reinigen Sie die Wunde mit einem sauberen Tuch oder Tupfer. Kühlen mindert Schwellungen und Entzündungen.

Sind Zähne betroffen sollten Sie schnellstmöglich einen Zahnarzt aufsuchen, der Ihnen das weitere Vorgehen nach den Erstmaßnahmen erklären wird. Diese hängen sehr von der Art der Zahnverletzung ab.

Sind Milchzähne verletzt und leicht gelockert reicht es meist, diese beim Kauen für eine Weile zu schonen. Fällt ein Milchzahn aus durch den Unfall wird dieser nicht repositioniert. Die weiteren Massnahmen fokussieren dann eher auf das Offenhalten der Lücke um den Platz für den bleibenden durchrechenden Zahn zu gewährleisten. Ihr Zahnarzt wird Sie darüber aufklären.

Sind bleibende Zähne betroffen steht der Erhalt im Vordergrund, ein Zahnarzt sollte schnellstmöglich aufgesucht werden, um die richtige Behandlung zu gewährleisten. Diese hängt wie gesagt sehr stark von der Art der Verletzung ab.

Fällt ein bleibender Zahn bei einem Unfall ganz aus ist die richtige Vorgehensweise extrem wichtig und entscheidend für die Prognose für den Zahn.

Also aufgepasst:

Reinigen oder wischen Sie NICHT an dem Zahn herum, das würde die Zellen und Fasern zerstören die zur Wiedereinheilung notwendig sind.

Legen Sie den Zahn in eine physiologische Lösung. Es gibt in Apotheken spezielle Zahnboxen, haben Sie diese nicht zur Hand ist H-Milch eine Möglichkeit der Aufbewahrung bis Sie beim Notdienst sind, ist nichts greifbar kann das Kind versuchen den Zahn im Mund zu behalten oder wickeln Sie ihn in Frischhaltefolie.

Jede Minute zählt: versuchen sie so schnell wie möglich einen Zahnarzt aufzusuchen der den Zahn wieder in der Alveole platzieren kann. Je stärker der Zahn austrocknet, umso geringen ist die Chance, dass dieser wieder einheilt.

Sollte ein Zahn nicht wieder eingesetzt werden können wird der Zahnarzt Ihnen die Möglichkeiten der weiteren Versorgungsmöglichkeiten der Lücke darlegen.

 

Die richtige Mundhygiene und nach einem Zahnunfall

Eine gute Mundhygiene ist wichtig. Reinigen Sie Zähne nach einem Trauma nach genauer Anweisung des Arztes, eine weiche Zahnbürste bietet sich an. Sollte selbst dies nicht möglich sein kann das Reinigen mit einem weichen Tupfer und einer Chlorhexidinlösung helfen, stärkere Zahnbelagsbildung zu minimieren.

 

Für 10-14 Tage (oder solange das Kind Schmerzen beim Beissen hat) ist weichere Kost wichtig, um den Zahn zu schonen. Bei Kleinkindern kann der Verzicht auf den Schnuller wichtig sein, wenn die Frontzähne betroffen waren.

Bei Fragen sind wir für Sie da!
Ihr Syno Team

 

 

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter